Patenschaft!

Patenschaft!

Werden Sie Pate eines Schmetterlings. Geben Sie einer für die Wissenschaft Neuen Schmetterlingsart Ihren Namen! Unterstützen Sie die wissenschaftliche Erforschung der Schmetterlingsfauna weltweit.

Weltweit sind einige Dutzend Wissenschaftler der unterschiedlichsten Disziplinen, Entomologen, Ornithologen, Botaniker u.a. fieberhaft damit beschäftigt in den letzten noch verbliebenen intakten Biotopen, Insekten, Schlangen, Vögel und alles andere was da kreucht und fleucht zu sammeln, zu katalogisieren, zu fotografieren und zu Beschreiben. Was die Wissenschaftler antreibt und vereint ist die Tatsache dass es höchste Zeit ist und keine Zeit mehr bleibt langfristige Strategien zu entwickeln. Das größte Problem dabei ist die Überbevölkerung und der damit einhergehende Klimawandel. Probleme wie z. B. Flächenfraß für die Landwirtschaft und Industrie, Vergiftung der Gewässer, Luftverschmutzung sind Folgen und nicht Ursache des Klimawandels.

Wie es normalerweise funktioniert.

Ein Entomologe (Insektenforscher) findet bei seiner Arbeit eine noch vermeintlich unbeschriebene Art, die noch nicht wissenschaftlich erforscht, bzw. beschrieben ist. Um diese Art als solche zu erkennen ist langjährige intensive Beschäftigung mit den jeweiligen Arten notwendig. Es müssen mehrere tausend schon bekannte und beschriebene Arten geprüft werden. Aufenthalte an den verschiedenen Museen weltweit sind nötig um diese Arten zu fotografieren und zu studieren. Es müssen unzählige Genitalpräparate angefertigt werden. Und schlussendlich muss die neue Art mit den schon bekannten Arten in den Sammlungen verglichen werden. Sind all diese Prüfungen erfolgreich kann der Wissenschaftler diese neue Art beschreiben und Ihr einen Namen seiner Wahl geben. Das Resultat dieser Untersuchung wird dann in einem der einschlägigen Publikationsmedien veröffentlicht. Damit ist der Name dann in den wissenschaftlichen Listen, Dateien usw. gültig und verfügbar.

Diese Namensgebung ist alleine das Recht des Bearbeiters, der Name kann sich auf geografische Besonderheiten, auf den Sammlungsort z.B. oder auf den Habitus der Art beziehen. Der Autor kann die Art aber auch nach Personen, Freunden oder Gönnern benennen die ihn bei seiner Arbeit unterstützen und begleiten.

Falls Sie sich angesprochen fühlen, zögern sie nicht und kontaktieren Sie mich. Für nähere Auskünfte stehe ich gerne und jederzeit zur Verfügung. Stichwort „Patenschaft“.

Hubert Thöny

Die Kommentare sind geschloßen.